Spendenaktion für Begrüßungstafeln

begruessungstafel.jpg

Spendenkonto:

IBAN: DE44 2546 2680 0007 0440 03 | Volksbank im Wesertal eG
Kontoinhaber: Feuerwehr Bisperode
Verwendungszweck: Begrüßungstafeln Bisperode

Kontaktanfrage: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

plakat

1000 Jahre Bisperode - bald wird gefeiert!

2021.12.10 dewezet gruppenfotoBisperode wird in diesem Jahr 1000 Jahre alt. Es wird also Zeit für ein großes gemeinsames Zeltfest mit allen Vereinen des Dorfes, um dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Dazu möchten wir alle vom 30.06.2022 bis zum 03.07.2022 nach Bisperode einladen.

Doch zurück zu den Anfängen dieser Idee, denn die Entstehungsgeschichte des Festes beginnt bereits im Jahr 2018. Es war Heinrich-Wilhelm Stille, der den Stein ins Rollen brachte und schnell war man sich einig: Es soll ein gemeinsames Fest mit allen Vereinen aus Bisperode geplant werden, das am ersten Wochenende im Juli 2022 stattfinden soll.

Die Initiative und damit die Gründung des Festausschusses übernahmen dabei die Historische Landtechnik Bisperode und die Feuerwehr Bisperode. Das erste Treffen fand dazu im März 2019 statt und zunächst wurden die Eckpunkte festgezurrt. Es galt einen Festwirt, eine Band für Samstagabend und auch Sponsoren, die uns bei der Durchführung des Festes unterstützen, zu finden. Seitdem treffen wir uns regelmäßig um die Planungen weiter voranzubringen.

Die Vorbereitungen schreiten auch unter den Bedingungen der 2020 auftretenden Corona-Pandemie immer weiter voran und es werden alle Vereine zur Planung des Programms hinzugezogen. Denn in Bisperode hat es Tradition, dass ein großer Teil des Festes durch die Einwohner gestaltet wird.

  

Programm

Nachdem am Donnerstag, den 30.06.2022 die Kranzniederlegung am Ehrenmal und der Kommers auf dem Festzelt stattgefunden haben, gibt es am Freitag, den 01.07.2022 den ersten Programmhöhepunkt. Ab 19:00 Uhr beginnt das bunte Programm „Vom Dorf fürs Dorf“. Hier gibt es durch die Vereine aus Bisperode kleine Aufführungen, wie zum Beispiel Sketche, Gesang, Tanzvorführungen, etc. Diese Tradition zieht sich schon seit vielen Jahren durch die Jubiläumsfeiern in Bisperode und bietet dem Publikum einen unterhaltsamen Abend und den ein oder anderen Lacher. Ein großes Feuerwerk beendet das Programm und danach kann der Tag beim gemütlichen Zusammensein ausklingen.

Der Samstagnachmittag steht ganz im Zeichen der Vereine. Vor dem Festzelt können sich Besucher über die Vereine informieren und es wird auch ein Programm für Kinder angeboten, das ebenfalls durch die Vereine organisiert wird. Weiterhin ist auch für Kaffee und Kuchen gesorgt. Für den musikalischen Rahmen sorgen dabei der Shanty-Chor und die Big Band aus Bisperode. Nach dem Festessen um 18:00 Uhr (über den Kartenvorverkauf informieren wir rechtzeitig) steht der Rest des Abends im Zeichen von Musik und Tanz. Dazu freuen wir uns auf die Top-40-Band „Grace“, die die Tanzfläche füllen wird.

Tradition spielt bei einer 1000-Jahrfeier eine große Rolle und auch am Sonntag möchten wir an vergangene Feste anknüpfen. Denn der übliche Festumzug durch das Dorf wird historisch geprägt sein. Wir haben alle Dorfgemeinschaften aus dem Flecken Coppenbrügge eingeladen sich hieran zu beteiligen. Da wir dieses Fest als Dorfgemeinschaft aus Bisperode feiern wollten, werden auch die anderen Dörfer als Gruppe einladen. Es können alle teilnehmen, egal ob jung oder alt. Weiterhin werden durch einige Vereine auch Festwagen vorbereitet, die sicher, wie auch vor 28 Jahren beim letzten historischen Umzug (775 Jahrfeier Bisperode), ein Highlight für die Zuschauer sein werden. Im Anschluss klingen der Nachmittag und das Fest bei Kaffee und Kuchen sowie Musik von den teilnehmenden Musikzügen auf dem Zelt aus.

 

Begrüßungstafeln

2022.03.31 saegen kuppinger

1000 Jahre Bisperode sind ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte unseres Dorfes, auf den wir auch nach dem Fest im Juli noch aufmerksam machen wollen. Wie bereits in früheren Ausgaben berichtet, wollen wir dazu Begrüßungstafeln an den Ortseingängen von Bisperode platzieren.

Während der Planung kam die Idee, möglichst auf regionale Materialien zu setzen, was uns als Festausschuss im Anschluss auch handwerklich gefordert hat. Bei dem Holz für die Rahmenkonstruktion handelt es sich um Lärchen und Fichten aus der heimischen Hasselburg, die uns freundlicherweise von der Forstgenossenschaft Bisperode zur Verfügung gestellt wurden. Im Anschluss haben wir dieses Stammholz mit Hilfe des mobilen Sägewerks von Daniel Kuppinger aus Behrensen zu Balken geschnitten und in der Tischlerei von Axel und Karsten Schucht in Bisperode gehobelt. Demnächst steht der Zusammenbau an, bei dem wir von Zimmermeister Benjamin Wintel-Hildebrandt aus Sorsum unterstützt werden.

Viele haben sicher schon unsere Spendenaufrufe für die Erstellung der Begrüßungstafeln gesehen und wir haben auch schon einige Geldspenden erhalten. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle zunächst ganz herzlich bei allen Spendern bedanken! Weiterhin möchten wir uns auch beim Ortsrat Bisperode bedanken, der uns bereits zweimal bei der Vergabe der Ortsratsmittel berücksichtigt hat. Dennoch wollen wir hier nochmals zu Spenden für die Begrüßungstafeln aufrufen, da es sich um eine große Investition handelt, die wir nur gemeinsam stemmen können:

 

Spendenkonto:

IBAN: DE44 2546 2680 0007 0440 03 | Volksbank im Wesertal eG
Kontoinhaber: Feuerwehr Bisperode
Verwendungszweck: Begrüßungstafeln Bisperode

 

Chronik

Bisperode blickt auf eine lange Historie zurück und bereits in der Vergangenheit wurden viele Informationen gesammelt und in mehreren Bänden zu einer Dorfchronik zusammengefasst. Die 1000-Jahr-Feier wird dabei als Anlass genommen die Chronik weiter fortzuführen. Dieses Projekt wird federführend von Andreas Elsner bearbeitet, der bereits an der Erstellung früherer Bände der Chronik beteiligt war.

Der aktuellste Band der Dorfchronik von Bisperode wird pünktlich zum Fest im Juli fertiggestellt sein und kann im Rahmen des Festes erworben werden.

1.000jähriges Jubiläum

Älter als gedacht: bereits 1022 beurkundet

Angeregt durch einen Hinweis von Wilhelm Röp­ke begann die Suche im Stadtarchiv von Hildes­heim. Als Friedrich Rose vom Großsohn von Wil­helm Röpke viel Material übergeben wurde - alles in Sütterlin geschrieben - musste auch der folgende Bericht in Maschinen­schrift dabei gewesen sein, leider ohne Datum und Unterschrift:
„Bisperode wird erstmalig erwähnt 1022 als Bisco­pesroth in Ostwestfalen. Dann wieder 1062 bei Ab­grenzung eines Jagdbe­zirks zwischen Choppen­brükke und Biscopesrode. Wir feiern also in diesem Jahr das 900jährige Beste­hen des Dorfes."
Das muss nach heutigem Wissen das Jahr 1922 ge­wesen sein.
Bei der Gestaltung der Röpke-Chronik kam dann der Zufall zu Hilfe. Auf Seite 7 war unter dem Ti­tel "Das gesegnete Ithtal" das oben genannte Zitat mit der folgender Quellen­angabe zu finden: Lüntzel, Geschichte von Hildes­heim , 1858.
Das war der entscheiden­de Hinweis!
Gemeinsam haben die bei­den Autoren von zahlrei­chen Artikeln in den "Beiträgen zur Heimatge­schichte" des Heimatbun­des Bisperode Friedrich Rose und Uwe Schakeit am 26. April 2006 im Stadtar­chiv in Hildesheim zwei Urkunden gefunden, in denen Bisperode im Jahr 1022 erwähnt wird.
Nach langem Suchen hat­ten sie Querverweise für die Existenz Bisperodes im Jahr 1022 gefunden: Das Urkundenbuch des Hoch­stifts Hildesheim, heraus­gegeben in Leipzig 1896, wies in Band 1 für den Zeitraum von 847 bis 1221 in den Urkunden Nr. 67 und 69 Bisperode aus.
Die Textinhalte in diesen Urkunden sind bis auf die unterschiedliche Schreib­weise des Namens Bispe­rode identisch. Das legt den Schluss nahe, dass eine Urkunde als Vorlage für die andere gedient hat. Die unterschiedlichen Schreibweisen des Na­mens Bisperode als Bisco­pesroth und Biscopesrod zur gleichen Zeit sind aus der schon immer unter­schiedlichen und häufig wechselnden Schreibweise von Eigennamen und der unterschiedlichen Distanz der Orte der Ausfertigung der Urkunden erklärbar: nämlich Werla und Hildes­heim.
Die Namensentwicklung Bisperodes hat in sieben Jahrhunderten verschie­dene Phasen durchlaufen, die aus lateinischen Relik­ten, Lautverschiebungen und Wortverkürzungen des Mittelalters und der Entwicklung der „moder­nen" deutschen Sprache nach der Reformation re­sultieren. Seit etwa dem 17. Jahrhundert ist die heutige Schreibweise Bis­perode unverändert.
In diesem Jahr werden so­mit der Verein Historische Landtechnik Bisperode (HLB) unter der Leitung des Vorsitzenden Thors­ten Wiese sowie die FF Bisperode unter Leitung des Ortsbrandmeisters To­bias ]armer die Feier "1000 Jahre Bisperode" ausrich­ten.
Diese wird vom 30. Juni bis zum 3. Juli stattfinden.
Eisvogel 3&4|2022

Bald wird gefeiert - 1000 Jahre Bisperode

Wie ihr wisst, feiert unser Dorf im kommenden Jahr 1000-jähriges Jubiläum. Da wir auf das langjährige Bestehen des Dorfes sehr stolz sind, möchten wir auch in Zukunft auf diesen Meilenstein aufmerksam machen.

Daher möchten wir Begrüßungstafeln an den Ortseingängen von Bisperode platzieren. Hierfür werden die Ortseingänge aus Richtung Behrensen/Bessingen, Voremberg und Harderode vorgesehen. Somit wird jedem Durchreisenden bewusst, auf was für eine lange Geschichte unser Ort zurückblickt. Zudem werden die Bisperoder Bürger zu allen Zeiten an diesen großen feierlichen Anlass erinnert. 

Zu diesem Jubiläum sowie zu Ehren unseres Dorfes, streben wir eine langfristige Lösung aus hochwertigem Holz und Ziegeleindeckung an. Wir erwarten ein Investitionsvolumen pro Begrüßungstafel von ca. 2.500€.

begruessungstafel.jpg 

Erfreulicherweise haben wir bereits eine Zuwendung in Höhe von 1.000 € vom Ortsrat Bisperode erhalten. Um dieses Projekt umzusetzen, sind wir auf weitere Spenden aus der Bevölkerung angewiesen.
Wir würden uns freuen, Eure Spende auf dem folgenden Konto entgegenzunehmen.

       Spendenkonto:
       IBAN: DE44 2546 2680 0007 0440 03 | Volksbank im Wesertal eG
       Kontoinhaber: Feuerwehr Bisperode
       Verwendungszweck: Begrüßungstafeln Bisperode

Alle Vereine sind bereits daran beteiligt, um das Fest für Euch zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen

Veröffentlicht in der dritten Ausgabe 2021  im "Aktuell im Flecken"

Tafeln am Ortseingang zur 1000-Jahr-Feier in Bisperode

Christiane Stolte (17.02.2022): Vom 30. Juni bis zum 3. Juli wolllen die Bürger des Ortes mit vielen Gästen das 1000-jährige Bestehen ihres Dorfes feiern (wie die Dewezet berichtete). Die Planungen mit allen örtlichen Vereinen und Institutionen laufen bereits seit über zwei Jahren. So wird nicht nur an dem Programm der mehrtägigen Veranstaltung gearbeitet – auch das „Drumherum“ muss gestaltet werden. Beispielsweise sollen drei Begrüßungstafeln dauerhaft an den Ortseingängen aufgestellt werden - aus Richtung Behrensen/Bessingen, Voremberg und Harderode. „Wir sind stolz auf das langjährige Bestehen des Dorfes und möchten auch in Zukunft auf diesen Meilenstein aufmerksam machen“, betonen die Mitglieder des Festkomitees. Jedem Durchreisenden soll die lange Geschichte des Ortes bewusst gemacht werden. Darüber hinaus sollen sich die Bürger viele Jahre an den großen feierlichen Anlass erinnern. Um dem Anlass gerecht zu werden, sei geplant, die Begrüßungstafeln aus hochwertigem Holz und einer hochwertigen Ziegeleindeckung anzufertigen. Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf etwa 2500 Euro pro Tafel. „Erfreulicherweise haben wir bereits eine Zuwendung in Höhe von 1000 Euro vom Ortsrat Bisperode sowie eine großzügige Spende der Forstgenossenschaft erhalten“, so das Komitee. Um das Projekt jedoch umsetzen zu können, werden nun Spenden aus der Bevölkerung gesucht. Die Bankverbindungen werden in Kürze auf der überarbeiteten Homepage (www.bisperode.de) zu lesen sein.

Bisperode feiert 1000 Jahre!


Am 01.07. - 03.07.2022 ist es soweit, Bisperode wird 1000 Jahre alt. Dies wollen wir mit Euch zusammen feiern!
Geplant ist ein gemeinsames Abendessen, eine Feuershow, Livemusik von der „Top 40 Party Band Grace“ sowie viele weitere Attraktionen. Weitere Informationen zum Festprogramm folgen.
Tragt Euch das Wochenende in Eurem Kalender ein. Wir freuen uns auf Euch!

grace logo

Veröffentlicht in der zweiten Ausgabe 2021  im "Aktuell im Flecken"

1000 Jahre und kein bisschen müde – Bisperode plant vierstelliges Ortsjubiläum

Auf Sicht, aber mit Zuversicht - Große termingebundene Festivitäten stehen in Coronazeiten auf tönernen Füßen. Die Pandemie überschattet Stimmungen und Planungen, impliziert mögliche Verschiebungen, erfordert viel Zuversicht. Die Festlichkeiten zu Biperodes 1000-jährigem Jubiläum im kommenden Jahr gehören dazu. „Dabei wollten wir dieses Mal unbedingt pünktlich sein“, versichert Ortsbrandmeister Tobias Jarmer vom Festkomitee mit Augenzwinkern. Das war in der Tat, unverschuldeterweise, nicht immer so.

2021.12.10 dewezet gruppenfotoFestkomitee und Chronist bei der Planung in der Heimatstube: Jörg Reder, Tobias Jarmer, Alexander Sohns, Heinrich Wilhelm Stille, Jan Bartling, Daniel Giffhorn, dahinter Andreas Elsner und Thorsten Wiese (v. li.). Nicht im Foto, aber im Festkomitee ist Vanessa Breuer.

1994 war im Ort das 775-jährige Jubiläum gefeiert worden. Mit nicht unerheblicher Verspätung von rund 200 Jahren, wie sich später herausstellte. Weil die Urkunde, die die Gründung der Ortschaft auf das Jahr 1022 datiert, erst im Nachgang in Archiven ausgegraben wurde. Ganz so „jung“ waren die Bisperoder damals nicht mehr, aber sie nahmen und nehmen es mit Humor. „Wer, manch Nachbar hier ausgenommen, kann schon von sich sagen, sowohl eine 775- als auch 1000-Jahr-Feier miterlebt zu haben“, schmunzelt Jan Bartling, Mitglied des Festkomitees.

Ähnliches sollte gleichwohl zum Tausendjährigen vermieden werden. Auf Punkt und Jahr genau wünschen sich das siebenköpfige Festkomitee der Freiwilligen Feuerwehr und des Vereins Historische Landtechnik Bisperode sowie die 12 engagierten Vereine die Feierlichkeiten und üben sich in Zuversicht. Geplant wird in kleinen Gruppen, Heimatstube und im Feuerwehrraum der ehemaligen Schule, in der mancher noch als Knirps die Schulbank gedrückt hatte.

Chronist Andreas Elsner sammelt Beiträge für die Fortschreibung der Chronik der letzten 30 Jahre, die zum Fest im Sommer 2022 erscheinen soll. Da das Vereinsleben pandemiebedingt ruht, bleibe zu Hause für die Bisperoder viel Zeit, Beiträge zu verfassen. Elsner verspricht eine Fülle von Wissenswertem, „Bonbons“, Anekdötchen, Schrulligem und Geheimnissen aus geselligem, geschäftlichem und privatem Leben.

2021.12.10 voremberger str 8   2021.12.10 voremberger str 8 aktuell
Das Haus Voremberger Straße 8 vor etwa 100 Jahren…   ...und so, wie es sich heute präsentiert.


Die Planung des Festkomites läuft seit März 2019. Tausend Jahre bräuchten ihre Zeit, sei man sich einig gewesen und hatte früh einen groben Abriss geplant: Freitagabend, 1. Juli 2022, offizieller Part mit Kommers und Festansprachen sowie ein nach jahrzehntealter Bisperoder Tradition „Abend vom Dorf fürs Dorf“ mit Vorführungen der Vereine (Tänze, Sketche …) und Feuerwerk.

Am Samstag präsentieren sich die Vereine in einer Ausstellung auf dem Festplatz mit Autoscooter und & Co.. Abends stehen ein gemeinsames Essen und Party mit der bekannt-beliebten Coverband „Grace“ auf dem Plan.

Sonntag erfolgt der historische Festumzug und Ausklang auf dem Rummelplatz mit Shantychor und Bigband.

Alles mit Fragezeichen, trotzdem ist die Stimmung im Planungsteam ein halbes Jahr vorher „auf jeden Fall gut“, versichert Jarmer. „Wie es nächstes Jahr aussieht, wissen wir nicht. Das sah 2019, als wir mit der Planung anfingen, die Festwirte buchten, zum Glück ohne Vorauskasse, ganz anders aus“, erinnert Daniel Giffhorn. „Wir sind vorbereitet. Wir glauben einfach daran, dass wir das im nächsten Jahr durchziehen können, werden ein passendes Konzept haben, um mit der dann aktuellen Lage umgehen zu können. Eine Herausforderung ist es schon.“

Und wenn sich die Coronalage dann hoffentlich positiv entwickeln sollte, dann würde das Fest zum 1000-jährigen Jubiläum nach zwei Jahren ohne Osterfeuer, Erntefeste und all die traditionellen Dorfgeselligkeiten zweifellos zur Wiederbegegnung der ganz besonderen Art werden.

Veröffentlicht am 10.12.2021 in der Dewezet

Sponsoren des Zeltfestes

werbetafel 2 werbetafel 3
werbetafel 3 werbetafel 5
werbetafel 1

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Sponsoren die zum gelingen des Festes beitragen!

festhalle ahrend